Entladungslampen

shutterstock_149142680

Neonröhre © J.D.S/Shutterstock.com

Das Licht von Entladungslampen wird erzeugt, indem Strom durch ionisiertes Gas oder Metalldampf fließt, wobei es zu einer Energieabgabe in Form von sichtbarem oder ultraviolettem Licht kommt; bei der zweiten Variante (Leuchtstofflampen) wandelt ein Leuchtstoff auf der Innenseite des Lampenkolbens die unsichtbaren UV-Strahlen in sichtbare elektromagnetische Wellenlängen um.

Entladungslampen: Funktion und Aufbau

Es gibt viele verschiedene Arten von Entladungslampen, für den privaten Gebrauch sind vor allem kompakte Leuchtstofflampen (‚Energiesparlampen‘) und Leuchtröhren (‚Neonröhren‘) von Interesse. Gasentladungslampen und Metalldampflampen erfüllen viele spezialisierte Beleuchtungsfunktionen. Ein grundlegend wichtiges Merkmal ihres Aufbaus sind auch die im Inneren des (Glas-)kolbens herrschenden Druckverhältnisse, nach denen man Niederdruck-Entladungslampen und Hochdruck-Entladungslampen unterscheidet. Zu den typischen Niederdruck-Entladungslampen zählen die landläufig meist als Neonröhren bezeichneten stabförmigen Leuchtstofflampen und die im Handel als ‚Energiesparlampen ‘ angepriesenen kompakten Leuchtstofflampen mit klassischen Glühlampen-Sockeln wie E27 und E14.

Beinahe alle Entladungslampen benötigen ein integriertes Vorschaltgerät, um die Spannung zu begrenzen. Bis zur Zündung des Lichtaustritts können bei Entladungslampen einige Sekunden vergehen, sodass sie im Wohnraum, abgesehen vom Bad, meist nicht zum Einsatz kommen. Zudem senden viele Modelle ein als ‚kühl‘ empfundenes Licht aus, da ihr Lichtspektrum, ein sog. Linienspektrum, nur aus bestimmten Wellenlängen zusammengesetzt ist, anstatt wie bei Glühlampen (nahezu) den gesamten Bereich der sichtbaren Lichtfarben einzuschließen. Dafür können mit dieser Technologie gezielt warmweiß, neutralweiß oder tageslichtweiß leuchtende Lampen hergestellt werden.

Viele spezialisierte Anwendungen

Natriumdampf-Niederdrucklampen, ebenfalls mit Niederdruck betrieben, beispielsweise werden häufig für die Beleuchtung von Tunnels, Häfen und geschützten Objekten genutzt. Zu den verbreiteten Hochdruck-Entladungslampen gehören die lichtstarken Halogen-Metalldampflampen, mit denen unter anderem ganze Industriehallen beleuchtet werden. Natriumdampf-Hochdrucklampen haben ebenfalls eine sehr hohe Lichtausbeute, sie werden häufig für die Straßenbeleuchtung genutzt.