Zeitschaltuhr

shutterstock_366048533

Zeitschaltuhr © SpeedKingz/Shutterstock.com

Eine Zeitschaltuhr schaltet elektrische Kontakte zu festgelegten Zeitpunkten ein und wieder aus, was sich nicht nur im Bereich der Beleuchtung als ausgesprochen nützlich erweisen kann. Digitale Zeitschaltuhren lassen sich genauer einstellen als mechanische und zudem flexibel programmieren. Die Zeitschaltuhr-Beleuchtung kann beim Stromsparen helfen und während des Urlaubs vortäuschen, dass die Bewohner zu Hause sind – hierfür empfiehlt sich der Zufallsmodus einer digitalen Zeitschaltuhr, der die Lampen von Tag zu Tag zu anderen Zeiten ein- und ausschaltet.

Licht mit Zeitschaltuhr

Die Produktvielfalt ist, wie bei den meisten technischen Geräten, sehr groß. Welche Zeitschaltuhr für die Beleuchtung der eigenen Räume am besten geeignet ist, lässt sich daher nur für den Einzelfall beantworten. Mechanische Zeitschaltuhren haben meist eine drehbare Bedienoberfläche, die an Uhren erinnert; viele Modelle können einfach über die vorhandenen Steckdosen betrieben werden. Viele elektronische bzw. digitale Zeitschaltuhren ähneln äußerlich den normalen Lichtschaltern, haben jedoch noch ein kleines Display und unauffällige Druckknöpfe für die Einstellungen. Häufig haben Zeitschaltuhren eine integrierte Steckdose und werden ihrerseits in eine der bereits in der Hausinstallation vorhandenen Steckdosen eingesteckt.

Eine Lampe mit Zeitschaltuhr zu betreiben, ist einfach, sofern bei der Installation alles richtig gemacht wurde; es ist auch möglich, mehrere Lampen mit derselben Zeitschaltuhr zu betreiben. Zuvor muss sichergestellt sein, dass die angeschlossenen Lampen nicht zu viel Strom verbrauchen, da sonst eine Überhitzung bzw. ein Defekt der Zeitschaltuhr droht. Vorsicht: Überlassen Sie den Einbau der Zeitschaltuhr (Stichwort: Neutralleiter) und den Anschluss der Lampen unbedingt einem fachkundigen Elektriker, denn die Netzspannung von 230 Volt kann zu tödlichen Stromschlägen führen!

Typische Anwendungen für Zeitschaltuhr-Beleuchtung

Besonders praktisch ist es natürlich, wenn die Zeitschaltuhr nicht ständig neu programmiert werden muss, sondern an den meisten Tagen gleich getaktet wird; ein gutes Beispiels für eine derart unkomplizierten Einsatz ist die Beleuchtung für Aquarien und Terrarien. Ebenso hat sich Licht mit Zeitschaltuhr beispielsweise für die Beleuchtung von Schaufenstern und Einfahrten bewährt.