Licht als Heilungsmittel –
Wann Lichttherapie zum Einsatz kommt

licht-als-heilungsmittel_lichttherapie

Entspannung © amana productions inc./thinkstock.de

Fakt ist: Der Mensch braucht Licht, um zu überleben. Ohne eine regelmäßige Lichtzufuhr können viele lebenswichtige Prozesse im Körper nicht stattfinden. Lichttherapie kann daher als Alternative zu vielen medikamentösen Behandlungen zum Einsatz kommen:

Lichttherapie bei Schlafstörungen

licht-als-heilungsmittel_lichttherapie_licht-gegen-winterdepression

Licht als Heilungsmittel © Wavebreakmedia Ltd/thinkstock.de

Ob wir uns müde oder wach fühlen hängt mit den Hormonen Serotonin und Melatonin zusammen. Dessen Ausschüttung wird wiederum sehr stark vom Licht gesteuert: Ist es hell, schüttet unser Körper das Wach-Mach-Hormon Serotonin aus – bei Dunkelheit dagegen das Schlaf-Hormon Melatonin.
Wer tagsüber ständig müde ist, bei dem sollte die Lichttherapie am Nachmittag/ frühen Abend eingesetzt werden: Etwa gegen 17/18 Uhr für 30 Minuten vor ein Lichttherapiegerät setzen. Andersrum solltet Ihr, wenn Ihr morgens schwer aus dem Bett kommt, das Lichttherapiegerät morgen nach dem Aufstehen für eine halbe Stunde benutzen. So signalisiert Ihr Eurem Körper: Jetzt ist es Zeit zum Wachwerden!

Lichttherapie beugt Migräne vor

licht-als-heilungsmittel_lichttherapiegeraet-lichttherapie

Licht gegen Migräne © Rocky89/thinkstock.de

Migräne mit Licht zu behandeln scheint zunächst erstmal paradox, denn bei den meisten Migränepatienten verschlimmern sich die Beschwerden, wenn sie sich in hellen Räumen aufhalten. Da Migräne häufig durch Serotoninmangel ausgelöst wird, ist eine Heilungsmöglichkeit ein Ausgleich dieses Mangels. Wie zuvor beschrieben schüttet der Körper bei einer Lichteinstrahlung eben dieses Serotonin aus. Damit die Lichttherapie gegen Migräne hilft, ist eine regelmäßige, am besten tägliche Anwendung, notwendig. Dabei ist wie bei der Behandlung der Schlafstörung eine Anwendungszeit des Lichttherapiegeräts von 30 Minuten optimal.

Lichttherapie gegen Akne

Der Einsatz der Lichttherapie kann auch bei Hautproblemen wie Akne hilfreich sein: Durch die kurzwelligen und energiereichen Strahlen des blauen Lichts wird die Sauerstoffproduktion in den Hautporen angeregt und die Bildung der für die Akne verantwortlichen Propioni-Bakterien vermindert. Gleichzeitig werden durch das langwellige rote Licht die Wundheilung und die Durchblutung gefördert.