Lichtempfindlichkeit der Augen

lichtempfindlichkeit-symptome

Lichtempfindlichkeit, auch Lichtscheu, Lichtsensibilität oder in der Fachsprache Fotophobie genannt, ist eine Sensibilitätsstörung der Augen. Betroffene reagieren extrem stark auf Licht –  dabei spielt es keine Rolle, ob dieses von einer künstlichen (z.B. LED Lampe) oder natürlichen (Sonne) Lichtquelle stammt.

Die Symptome der Lichtempfindlichkeit

Typische Symptome der Lichtempfindlichkeit ist eine verstärkte Reaktion der Augen auf helles Licht. Dabei kann es zum Brennen in den Augen, Tränenbildung, Kopfschmerzen bei direktem Lichteinfluss, „Flimmersehen“ und sogar zu Schmerzen in den Augen kommen. Die Symptome können über einen längeren Zeitraum oder auch akut, z.B. im Zuge eines Migräneanfalls, auftreten.

Ursachen der Lichtempfindlichkeit – woher kommt es?

Lichtempfindlichkeit entsteht, wenn die Nervenstränge des Augapfel-Nervs verstärkt auf Lichteinfluss reagiert. Diese „Überreaktion“ des Körpers kann als Symptom von verschiedenen Krankheiten auftreten. Beispielsweise können eine Gefäßhaut-Entzündung der Iris oder eine Hornhautentzündung zu einer Lichtempfindlichkeit führen. Aber auch Erkrankungen wie eine Gehirnhautentzündung, totale Farbenblindheit, eine Gehirnerschütterung oder Migräne können Lichtempfindlichkeit zur Folge haben.

Es müssen aber nicht immer Krankheiten hinter der Lichtempfindlichkeit stecken. Es kann auch durch äußere Einflüsse zur (kurzzeitigen) Lichtempfindlichkeit kommen. So können ein Sonnenbrand, Verletzungen am Auge oder die falsche Verwendung von Kontaktlinsen zu einer Lichtempfindlichkeit führen, die dann aber meistens nach relativ kurzer Zeit wieder abklingt.

lichtempfindlichkeit

Behandlung einer Lichtempfindlichkeit – wann sollten Sie den Arzt aufsuchen?

Das Aufsuchen eines Arztes ist bei einer Lichtempfindlichkeit nicht immer zwangsläufig notwendig. Je nachdem, in welchem Zusammenhang und welcher Intensität die Einschränkungen und Schmerzen auftreten, ist ein Arztbesuch allerdings ratsam.
Haben Sie zum Beispiel häufiger Migräne und verspüren dabei eine Sensibilisierung Ihrer Augen, die nach der Migräne wieder verschwindet, ist der Gang zum Arzt nicht unbedingt notwendig. Sobald Sie sich aber (über eine längere Zeit hinweg) im Alltag eingeschränkt fühlen, oder sogar Schmerzen empfinden, sollten Sie einen Arzt aufsuchen. Dieser kann Ihnen die möglichen Ursachen der Lichtempfindlichkeit erklären und mit einer geeigneten Behandlung helfen.