Lockt künstliches Licht Mücken an?

Licht zieht Mücken an

Kaum knipst man das Licht an, schwirrt einem bei geöffnetem Fenster schon eine Schar Insekten entgegen. Nicht bloß von uns wird es als störend empfunden, wenn die ungebetenen Gäste um unsere Köpfe herumflattern. Auch für die Tiere ist das künstliche Licht ein gesundheitsschädigender Faktor. Um beider Willen sollte man es also verhindern Licht einzusetzen, welches Insekten anzieht. Aber warum lockt künstliches Licht Mücken und Käfer überhaupt an?

Die Erklärung ist recht simpel: Die Insekten orientieren sich nachts am Mondlicht. Sie nutzen den Mond sozusagen als Leitlinie zur Orientierung. Brennt nun in Ihrem Garten ein helles Licht, ist für die Insekten nicht mehr der Mond der hellste Punkt, sondern die Lampe. Die Insekten versuchen ihre Flugbahn an der Lampe zu orientieren und umkreist sie folglich dabei. Am stärksten ist dieser Effekt bei Quecksilberdampf-Hochdrucklampen und Halogenmetalldampflampen.

Mond Licht Mücken

Wie Sie verhindern, dass Licht Mücken anlockt

Licht in dem der Gelb, Orange und Rotanteil hoch ist vermindert den Insektenanflug. Denn diese Farbanteile wirken auf die Augen der kleinen Käfer dunkler. Je weniger UV-Anteil im Licht, desto eher bleiben Insekten fern. Da die meisten LED-Lampen keine UV-Strahlung vorweisen, sind sie also insektenfreundlicher als herkömmliche Lichtquellen. Und der positive Nebeneffekt: Das Schlafzimmer bleibt ebenfalls frei von Mücken und Co.