Solar Bodenstrahler


Solar Bodenstrahler

Mit der richtigen Beleuchtung können Sie den Außenbereich Ihres Hauses sicher gestalten und gleichzeitig eine angenehme Atmosphäre erzeugen. Gerne werden bei der Außenbeleuchtung Solar Bodenstrahler verwendet, da sie eine stilvolle und vor allem nachhaltige Beleuchtung gewährleisten. Mit Solarleuchten sparen Sie Energie und somit Kosten, da Sie für den Betrieb der Solarleuchten keinen Strom vom Stromnetz verwenden müssen – so schonen Sie sowohl die Umwelt als auch Ihr Portemonnaie. Außerdem bieten Bodeneinbauleuchten den Vorteil, dass sie platzsparend im Boden eingelassen werden: Auf Stolperfallen in der Dunkelheit werden Sie so rechtzeitig aufmerksam.

Wie lange leuchten Solarleuchten?

Beim Kauf von Solarleuchten ist es besonders wichtig darauf zu achten, dass die Leuchtdauer auf den Einsatzzweck der Leuchte abgestimmt ist: Eine Solar Bodenleuchte, die Sie nur als Beleuchtung für zwischendurch verwenden möchten, z. B. als kurzzeitige Garagenbeleuchtung, benötigt eine geringere Leuchtdauer als ein Bodenstrahler, der dauerhaft über mehrere Stunden hinweg leuchten soll. Für kürzere Leuchtzyklen sollte die Leuchtdauer von Solar Bodenstrahlern je nach Hersteller und Modell mindestens sechs Stunden betragen. Für eine langzeitige Beleuchtung, beispielsweise als Terrassenbeleuchtung, sollte eine Leuchtdauer von mindestens acht bis neun Stunden gegeben sein.

Wie lange müssen Solarleuchten aufladen?

Die Ladezeit von Solarlampen unterscheidet sich je nach

  • Hersteller,
  • Modell,
  • Akkuleistung,
  • Sonneneinstrahlung und anderen Faktoren.

Im Normalfall reicht bei direkter Sonneneinstrahlung die Beleuchtung eines Tages aus, um den Akku von Solarleuchten vollständig zu laden. Wichtig ist dabei, dass Sie die Solar Bodenstrahler an Stellen in Ihrem Außenbereich montieren, die möglichst viel Sonnenlicht abgekommen. Wenn Sie den Akku der Solarleuchten ohne Sonnenlicht vollständig aufladen möchten, können Sie bei vielen Solarleuchten den Akku herausnehmen und diesen mit einem Ladekabel über die Steckdose aufladen.

Solarleuchten Bodenstrahler mit Bewegungsmelder

Besonders praktisch, wenn Sie Ihren Außenbereich mit Bodeneinbaulampen ausleuchten möchten, sind Solar Bodenstrahler mit Bewegungsmelder. Mit einer integrierten Technologie leuchten die Lampen immer nur dann, wenn Licht benötigt wird. Lampen mit Bewegungsmelder haben den entscheidenden Vorteil, dass das Sturz- und Verletzungsrisiko aufgrund von Hindernissen, die in der Dunkelheit übersehen werden, deutlich gesenkt wird, da Strahler Wege und Hindernisse ausreichend beleuchten. Mit Solar Bodenstrahlern mit Bewegungsmelder sparen Sie gleich doppelt Energie – eine umweltfreundliche und nachhaltige Beleuchtung.

Solarleuchten Bodenstrahler mit Erdspieß

Zur Befestigung der Leuchte in der Erde greifen viele Hersteller zu einem Erdspieß, mit dem Sie die Leuchte ohne Bohren oder andere starre Befestigungslösungen einfach in die Erde drücken können. Solar Bodenstrahler mit Erdspieß bieten den Vorteil, dass Sie die Lampe nicht nur schnell positionieren können, sondern sie auch schnell wieder entfernen und an einer anderen Stelle platzieren können. So bleibt immer Spielraum für neue Gestaltungsideen.

Solar Bodenleuchte mit Dämmerungssensor

Beim Kauf von Solarlampen für den Außenbereich sind solche mit einem integrierten Dämmerungssensor ratsam. Solar Bodenleuchten mit Dämmerungssensor bieten den Vorteil, dass sie sich bei Eintritt der Dunkelheit bzw. Dämmerung automatisch einschalten. Damit der Dämmerungssensor einwandfrei funktioniert, ist es wichtig, dass die Solar Bodenstrahler an Orten mit direkter Sonneneinstrahlung angebracht sind, da die Solarleuchten ansonsten zu wenig Sonnenenergie speichern können und sich ggf. schon einschalten, bevor die Sonne untergegangen ist, da sie sich im Schatten befinden. Ähnlich wie bei Bodenstrahlern mit Bewegungsmelder sind Solar Bodenleuchten mit Dämmerungssensor nur dann eingeschaltet, wenn Sie das Licht benötigen. Dennoch sollten Bodenleuchten mit Bewegungsmelder auch dann mit einem Dämmerungssensor ausgestattet sein, wenn sie keine Solarenergie verwenden, um sich nicht fälschlicherweise bei Tageslicht einzuschalten und auf diese Weise unnötig Energie zu verschwenden.

Befahrbare Solar Bodenstrahler

Bei der Verwendung von Bodenstrahlern im Außenbereich ist es wichtig, dass diese stabil und befahrbar sind, d.h. also nicht brechen, wenn ein Auto, Motorrad oder andere Fahrzeuge darüberfahren.

Wasserdichte Solar Bodenstrahler: Die IP-Schutzart

Ein weiterer Punkt, den Sie beim Kauf von Solar Bodenstrahlern beachten sollten, ist die IP-Schutzart. Diese besteht aus zwei Ziffern und beschreibt die Beständigkeit der Leuchte gegenüber Fremdkörpern und Wasser. Die erste Ziffer gibt den Schutz gegen Fremdkörper an, die zweite gegen Wasser. Der Schutz wird mit den Ziffern 1 bis 6 angegeben, wobei 1 den geringsten und 6 den höchsten Schutz darstellt. Im Außenbereich und vor allem dort, wo die Leuchten mit Wasser in Berührung kommen, sollten Sie mindestens Solar Bodenleuchten mit IP 65 verwenden. Leuchten, bei der die zweite IP-Schutzartziffer höher als 6 liegt, sind extra gegen Strahlwasser mit erhöhtem Druck und gegen (zeitweises) Untertauchen geschützt. Dieser Schutz ist bei Solar Bodenstrahlern aber in der Regel nicht notwendig.

Solar Bodeneinbaustrahler warmweiß und mit wechselnden Farben

Neben vielen technischen Aspekten wie Sicherheit, praktischen Funktionen und Ausstattung sollten Sie natürlich den der Ästhetik nicht vernachlässigen: Besonders angenehmes Licht bieten warmweiße Solar Bodeneinbaustrahler, die eine entspannte Atmosphäre vermitteln und Ihren Außenbereich in ein gemütliches Licht tauchen. Ebenfalls beliebt sind Solar Bodenleuchten mit Farbwechsel. So haben Sie die Möglichkeit, Ihre Beleuchtung immer wieder zu verändern und verschiedene Farbkombinationen einzusetzen.